Arzt/Ärztin

Beim Polizeiärztlichen Dienst Baden-Württemberg sind mehrere Stellen zu besetzen mit einer / einem

Polizeiärztin / Polizeiarzt
an den Standorten Böblingen, Lahr, Stuttgart, Biberach
oder Karlsruhe/Bruchsal

Besoldungsgruppe A 14 (Obermedizinalrätin/-rat)
bzw. Entgeltgruppe E 14 TV-L
(bei Vorliegen der beamten- bzw. tarifrechtlichen Voraussetzungen)

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen grundsätzlich als stellvertretende
Leiterin / stellvertretender Leiter (A15/E15 TV-L) oder Leiterin / Leiter (A15 mit Amtszulage) eines Standortes des Polizeiärztlichen Dienstes.

Wir bieten Ihnen familienfreundliche, flexible Arbeitszeiten. Die polizeiärztlichen Praxen sind modern eingerichtet, ein engagiertes Assistenzpersonal erwartet Sie in Ihrem Team. Eine kollegiale Einarbeitung und die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen werden zugesichert. Ebenso besteht für Sie die Möglichkeit zur Teilnahme an Präventionsaktivitäten der jeweiligen Dienststelle.
Im Krankheitsfall besteht für Sie bzw. Ihre Familienangehörigen ein Beihilfeanspruch.

Alle Stellen können sofort besetzt werden und sind mit öffentlichen
Verkehrsmitteln günstig zu erreichen.

Das Aufgabenspektrum ist abwechslungsreich und umfasst:
- Amtsärztliche Auswahl- und Einstellungsuntersuchungen für den Polizeivollzugsdienst
- Beamtenrechtliche Untersuchungen und Begutachtungen
- Arbeits- und sozialmedizinische Betreuung der Beschäftigten
- Beratungen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge und präventivmedizinische Maßnahmen
- Ärztliche Versorgung der Polizei im Einsatz
- Ärztliche Betreuung von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten sowie auf freiwilliger Basis der anderen Beamtenschaft

Wir suchen Ärztinnen und Ärzte mit allgemeinmedizinischer, internistischer oder arbeitsmedizinischer Weiterbildung und nach Möglichkeit mit Berufserfahrung. Notfallmedizinische Kenntnisse sind von Vorteil.
Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Verständnis für Verwaltungsabläufe werden erwartet.
Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Einstellung im Beamten-, ansonsten in einem tariflichen Beschäftigungsverhältnis.

Die Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.
Da wir den Anteil von Frauen erhöhen wollen, werden diese ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es steht ihnen frei, im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine evtl. vorliegende Schwerbehinderung oder Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen i.S.v. § 2 Abs. 2 und 3 SGB IX hinzuweisen, wenn diese Eigenschaft im Bewerbungsverfahren Berück-sichtigung finden soll.

Ihrer Bewerbung fügen Sie bitte ein Motivationsschreiben, einen lückenlosen Lebenslauf mit eingescanntem Lichtbild, Kopien der Schulabschlusszeugnisse, der Abschlussprüfungsergebnisse der Universität/Hochschule ggf. mit Nachweis der Akkreditierung des Studiengangs, sämtliche Arbeits- bzw. Dienstzeugnisse sowie ggf. eine aktuelle dienstliche Beurteilung bei.

Aus Verwaltungs- und Kostengründen können wir schriftlich eingereichte Bewer-bungsunterlagen leider nicht zurücksenden. Wir empfehlen Ihnen daher, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und nur Kopien von Urkunden, Zeugnissen etc. einzureichen.
Die Unterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich bitte bis spätestens 06.08.2018 unter Angabe der Kennziffer PTLS Pol/78 schriftlich beim Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Referat 14, Nauheimer Straße 99-100, 70372 Stuttgart.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Stephan Padberg unter der
Telefonnummer 0711/231-3908 gerne zur Verfügung.
Bei fachspezifischen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Hedwig Graf-Köpple unter der Telefonnummer 0711/2302-5000

Polizeiärztin Böblingen
Polizeiarzt Böblingen