Stellenmarkt-direkt.de - Jobbörse, Stellenangebote, Jobs

Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in

Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg - 93049, Regensburg, DE

Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine/einen MEDIZINISCH-TECHNISCHE/N RADIOLOGIE-ASSISTENTIN/EN (MTRA) für unsere Strahlentherapie Dem Krankenhausverbund der Barmherzigen Brüder in Bayern gehören die Krankenhäuser in Regensburg, Straubing, München und Schwandorf an. Das Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Regensburg und mit 905 Planbetten und rund 3.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte katholische Krankenhaus in Deutschland. Ihr Arbeitsplatz - Unsere Strahlentherapie ist mit den modernsten Geräten (z.B. Linearbeschleuniger mit CT-Zusatz, dynamische IMRT-Technik) ausgerüstet, die datentechnisch vernetzt sind. - Unser Team aus Ärzten und Physikern arbeitet überregional zusammen, um Strahlentherapie und onkologische Versorgung auf höchstem Niveau anzubieten. - Gemeinsam versorgen wir Patienten mit allen Tumorerkrankungen sowie mit Schmerzsyndromen. Ihr Profil - Abgeschlossene Ausbildung zur/m MTRA - Berufsbezogene Kenntnisse und Interesse an der Strahlentherapie - Bereitschaft zur kontinuierlichen Weiterbildung und hohe Motivation - Einfühlsamen und freundlichen Umgang mit unseren Patienten - Teamfähigkeit - Identifikation mit den Zielsetzungen eines christlichen Krankenhauses Wir bieten - Einen chancenreichen, abwechslungsreichen Arbeitsplatz in einem zukunftsorientierten Fachgebiet - Eine Tätigkeit ohne Bereitschafts- und Nachtdienst - Eine umfangreiche Einarbeitung - Kontinuierliche Weiterbildungsmöglichkeiten - Vergütung nach AVR sowie leistungsbezogene Zuschläge Wir freuen uns über die aussagekräftigen Unterlagen von Bewerbern jeglichen Geschlechts über unser Onlineportal. www.barmherzige-regensburg.de Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg Prüfeninger Straße 86, 93049 Regensburg

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - Nairobi, KE

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - New Delhi, IN

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - Pretoria, ZA

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Arbeitsmedizin

Auswärtiges Amt - 10117, Berlin, DE

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - Mexiko-Stadt, MX

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - Peking, CN

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Allgemeinmedizin

Auswärtiges Amt - 10117, Berlin, DE

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin u. Allgemeinm. (Hausarzt)

Auswärtiges Amt - Moskau, RU

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.

Facharzt/-ärztin - Innere Medizin

Auswärtiges Amt - 10117, Berlin, DE

Ein Team – weltweit Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes vergrößert sein Team und sucht zur unbefristeten Anstellung zum frühestmöglichen Zeitpunkt einen Facharzt (m/w/d) (Kennzeichen Nr. 04-2019) Das Auswärtige Amt in Berlin unterhält einen Gesundheitsdienst, der die weltweit tätigen Amtsangehörigen und ihre Familien medizinisch und psychosozial betreut. Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Beschäftigung in internationalem Umfeld mit mehrjährigen Auslandseinsätzen an den Regionalarztdienststellen des Auswärtigen Amtes, mit attraktiver Auslandszulage und Möglichkeit der klinisch-kurativen Nebentätigkeit. Die Auslandseinsätze sind geprägt durch ein hohes Maß an Eigenbestimmtheit und schließen regelmäßige Dienstreisen an die zu betreuenden Auslandsvertretungen ein. Aufgabenschwerpunkte: • in Berlin: - Prävention im Rahmen der Tropen-, Reise- und Arbeitsmedizin, einschließlich Impfschutz für die Beschäftigten des Auswärtigen Amtes und ihre Familienangehörigen sowie personalärztliche Tätigkeit; - betriebsärztliche Betreuung nach §3 ASiG und DGUV V2 sowie verwandte Rechtsvorschriften; - betriebsärztliche Betreuung der Dienststellen in Europa sowie - notärztliche Begleitung von Delegationsreisen der Bundesregierung einschließlich der Inübunghaltung als verantwortliche/r Notärztin/Notarzt auf einem NEF im Berliner Umland. In Berlin überwiegt die begutachtend-beratende Tätigkeit. Keine ärztlichen Bereitschafts- und Wochenenddienste. • im Ausland: - Regionalarzt/-ärztin an einer der Regionalarztdienststellen (in Accra, Beirut, Jakarta, Mexiko-Stadt, Moskau, Nairobi, New Delhi, Peking, Pretoria und zukünftig an einem Dienstort in Südamerika); - arbeitsmedizinische Betreuung der Entsandten und der lokal Beschäftigten an den bis zu 17 Auslandsvertretungen des jeweiligen Zuständigkeitsbereiches; - allgemeinmedizinisch-kurative Betreuung von EU-Staatsangehörigen im Rahmen der Nebentätigkeit in einer gut ausgestatteten Regionalarztpraxis einschließlich Labor möglich. Die tarifliche Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 (bei abgeschlossener Facharztausbildung) TVöD Bund (Tarifgebiet Ost). Im Ausland erhalten Sie zusätzlich eine Auslandszulage, im Inland eine Ministerialzulage. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung nach der Besoldungsgruppe A15 BBesO möglich. Informationen zum TVöD (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst) finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (www.bmi.bund.de) bzw. unter dem Link https://bezuegerechner.bva.bund.de. Wenn Sie teamfähig, flexibel und belastbar sind, Personalführungskompetenz, Eigeninitiative und eine ausgeprägte interkulturelle Kompetenz mitbringen sowie das folgende Anforderungsprofil erfüllen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung: Allgemein: • deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedstaates der Europäischen Union oder der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz) • sehr gute deutsche Sprachkenntnisse (Niveau C2 des Europäischen Referenzrahmens) • gute Englischkenntnisse (mindestens B2 des Europäischen Referenzrahmens) • Kenntnisse in Französisch, Spanisch oder Portugiesisch von Vorteil • Bereitschaft zur mehrjährigen Versetzung an alle Dienstorte des Gesundheitsdienstes und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen Fachlich: - Fachärztin/-arzt für Innere Medizin oder Allgemeinmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • Kenntnissen in der Arbeitsmedizin z.B. durch arbeitsmedizinische Weiterbildungskurse • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung, Impfen und der Durchführung von Untersuchungen nach DGUV Grundsatz G 35 • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Oder - Fachärztin/-arzt für Arbeitsmedizin mit • mindestens vier Monaten fachlicher Erfahrung in den Subtropen oder Tropen in Ländern mit limitierten Ressourcen (auch PJ-Tertiale) • fundierten nachgewiesenen allgemeinmedizinisch-internistischen Kenntnissen • Kenntnissen in der reise- und tropenmedizinischen Beratung • Fachkunde Rettungsdienst oder Zusatzweiterbildung Notfallmedizin oder mit nachgewiesenen, auf die Zusatzweiterbildung anrechenbaren Tätigkeiten von sechs Monaten auf einer Intensivstation und sechs Monaten in einer Notaufnahme (entsprechend der WBO der ÄK Berlin). Idealerweise sind Sie promoviert und verfügen über • sozialmedizinische Erfahrungen (Begutachtungen, Beihilfeverfahren) oder • umweltmedizinische und/oder pulmologische Fachkenntnisse. • Die Zusatzweiterbildung Tropenmedizin wäre wünschenswert. Für die notärztliche Tätigkeit in Berlin ist die Erlangung der Zusatzweiter- bildung Notfallmedizin Voraussetzung. Dies können wir bei Vorliegen der o.g. Voraussetzungen (d.h. Vorliegen der o.g. 12 Monate stationäre Weiterbildungszeit in der Notfallmedizin gem. WBO ÄK Berlin) ermöglichen. Die Beschäftigung erfolgt zunächst am Dienstsitz des Auswärtigen Amts in Berlin. Nach einer zwei- bis vierjährigen Standzeit im Inland folgen Rotationsperioden in drei- bis fünfjährigem Abstand an die Regionalarztdienststellen und in das Inland. Für Fachärztinnen und Fachärzte mit der Weiterbildung Arbeitsmedizin oder der Zusatzweiterbildung Betriebsmedizin ist ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis vorgesehen. Für Ärzte/Ärztinnen ohne diese Qualifikation erfolgt eine Entfristung nach Erlangen der Qualifikation nach ArbMedVV. Der Gesundheitsdienst ist grundsätzlich als Weiterbildungsstelle für Arbeitsmedizin anerkannt. Ebenfalls besteht eine sechsmonatige Weiterbildungsbefugnis für Tropenmedizin und Innere Medizin. Das Auswärtige Amt hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und lädt qualifizierte Frauen ausdrücklich zu einer Bewerbung ein. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Grundlagen bevorzugt berücksichtigt. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren ist die gesundheitliche Eignung für eine uneingeschränkte weltweite Versetzbarkeit (ggf. auch für die mitausreisenden Familienangehörigen) nachzuweisen (festgestellt durch eine ärzt- liche Untersuchung des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amts) sowie eine Sicherheitsüberprüfung „Ü2“ nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG des Bundes) zu durchlaufen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit folgenden Unterlagen und Nachweisen: • Motivationsschreiben • vollständiger tabellarischer Lebenslauf • Zeugnisse und Urkunden, insbesondere zu Staatsexamen, Approbation, Facharzt und Zusatzweiterbildungen • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu allen im Anforderungsprofil genannten Qualifikationen, Weiterbildungen, Erfahrungen, Kenntnissen und Fertigkeiten • Nachweise, hilfsweise fundierte Aussagen zu Ihrer bisherigen Berufsausübung bis 15.00 Uhr MESZ am 22.04.2019 ausschließlich über die Online-Bewerbungsmaske an das Auswärtige Amt, erreichbar entweder über die Homepage www.diplo.de unter der Rubrik „Ausbildung und Karriere – Stellenangebote“ oder direkt unter https://service. diplo.de/stella. Wir bitten um Verständnis, dass wir grundsätzlich nur vollständige Bewerbungen berücksichtigen können. Telefonische Auskünfte zu Aufgaben und Stelle erteilt der Leiter des Gesundheitsdienstes, Herr Dr. Boecken unter der Rufnummer 030-5000-1441 bzw. 0151-62813830. Fragen zum Auswahlverfahren beantwortet Frau Eckhardt unter der Rufnummer 030-5000-2795.